WOMEN IN DIGITAL BUSINESS, CEBIT, 19. März 2015, Worldcafé zu Mentoring

Zur These „Mentoring beschleunigt Karrieren und fördert Vernetzung“ diskutierten auf dem ersten Kongress WOMEN IN DIGITAL BUSINESS, auf der CEBIT am 19. März 2015 erfahrene Akteurinnen und Interessierte Frauen erfolgskritische Aspekte und die Wirkung von Mentoring. Barbara Tigges-Mettenmeier, BTM Personalmanagment, DGM Vorstands- und Gründungsmitglied moderierte das Worldcafe. Mentoring wurde umfassend als erfolgreiche, ausgesprochen effiziente und unverzichtbare Maßnahme zur Karriereentwicklung beurteilt - insbesondere, wenn Qualitätsaspekte berücksichtigt sind. Dazu wurden genannt: Rollenklärung, mindestens ein face to face-Kontakt, eine hierarchiefreie Beziehung, Vertrauen, klare Absprachen, gegenseitige Erwartungen müssen stimmen.

Zu den Qualitätskriterien gibt die Deutschen Gesellschaft für Mentoring (DGM) eine hilfreiche Orientierung. Zur Wahl des Mentors wurden genannt: weibliche Mentoren bearbeiten die Frauenthemen und die „Stolpersteine“; männliche Mentoren erzählen eher ihre Erfolgsgeschichten. Beide sind wichtig für die Karriereförderung der Frauen, sollten möglichst aus einem anderen Unternehmen kommen und müssen Interesse an der Entwicklung der Mentee haben.

Wie komme ich an ein Mentoring – als Mentee oder als Mentorin? Verbände wie VDI oder VDU-TWIN, Soroptimisten, BPW- Business Professional Woman, CrossConsult, KIM, Frauennetzwerke wie PWN Globel, city networks mentoring, CyberMentor, über die DGM. In jedem Fall gibt es Infos dazu im Netz. Abschließend: „Eine kluge Frau sucht sich ein Mentoring bzw. einen Mentor!“

Mentoring-Beratung

Newsletter

Hier können Sie sich für unsere News anmelden.