Cross Mentoring im Spannungsfeld von Personalentwicklung und Organisationsentwicklung

 MG 3729Voneinander lernen, in einem geschützten Kontext intensiv miteinander in einen Dialog einsteigen, gezielt das Spannungsfeld unterschiedlicher Sichtweisen, Erfahrungen, Einstellungen und Werte für die Erweiterung des eigenen Horizontes nutzen: Seit vielen Jahren hat sich Mentoring dafür als wichtiges Instrument in der Personal- und Organisationsentwicklung etabliert. Cross Mentoring, bei dem Mentor/in und Mentee aus unterschiedlichen Unternehmen oder Organisationen kommen, geht noch einen Schritt weiter. Es überwindet Unternehmens- und Organisationsgrenzen und hilft dabei, das eigene Unternehmen oder die eigene Organisation und Lebenssituation, die eigenen Probleme und Karrierevorstellungen mit einer „externen Person“ zu reflektieren und ganz andere Perspektiven einnehmen zu können. Eine Kooperation mit anderen Partnern ist dabei unerlässlich. Deshalb werden Cross Mentoring-Programme oftmals von externen Dienstleistern koordiniert.

Einen umfassenden Überblick über relevante Aspekte des Cross Mentoring geben Prof. Michel E. Domsch, Prof. Désirée H. Ladwig und Florian C. Weber in ihrem Beitrag „Cross Mentoring im Spannungsfeld von Personalentwicklung und Organisationsentwicklung“, der in ihrem Sammelband „Cross Mentoring. Ein erfolgreiches Instrument organisationsübergreifender Personalentwicklung“ im Frühjahr 2017 veröffentlicht wurde.

 

Weitere Informationen

ZUM NACHLESEN: Hier können Sie den Buch-Beitrag als PDF herunterladen.

 

Zurück zum Themendossier Cross Mentoring

Mentoring-Beratung

Newsletter

Hier können Sie sich für unsere News anmelden.